Das Preußisches Dillenbajonett M/1862


Stempel und Signaturen


Da die Stempel auf verschiedenen Stücken differieren können, soll hier auf die Stempelung beider gezeigter Stücke eingegangen werden.

Um die Stücke zu unterscheiden führe ich deren Truppenstempel in der Bezeichnung mit auf.

Truppenstempel findet man auf diesen Bajonetten öfter. Jedoch unterscheiden sich diese Stempel von späteren Stempeln.

In der Regel sind auf Dillenbajonetten M/1862 welche bei der Infanterie geführt wurden nur Kompanienummer und Waffennummer innerhalb der Kompanie geschlagen.

Bajonett M/1862 Truppenstempel „8.88“

Klingenwurzel: Zwei bekrönte Revisionsstempel, 3 Körnerpunkte, SS, RC (Revisions- Commission )

Bajonettarm (hinten): Zwei bekrönte Revisionsstempel

Bajonettarm (links): 8. 88 (8. Kompanie, Waffe 88)

Sperrring: 7721,6, bekrönter Revisionsstempel

Dillenansatz (Gewehrseitig): 7721, 4

Ansatz der Brücke: S (fabrikinterner Stempel)

Bei diesem Stück ist Anzumerken das sich auf der Klinge der Stempel der Revisions-Kommission (RC) findet. Betrachtet man das Stück näher, fällt auf wieso. Der Sperrring ist bei dem Stück nachträglich ersetzt worden. Das sieht man an der Oberflächenfarbe. Der Ring ist brüniert und hebt sich mit seiner bläulich- schwarzen Farbe deutlich vom bräunierten Bajonett ab.


Bajonett M/1862 Truppenstempel „3.154“

Klingenwurzel: Bekrönter Revisionsstempel, 3 Körnerpunkte, FW (Herrschermonogramm), 4 Körnerpunkte

Bajonettarm (hinten): Drei bekrönte Revisionsstempel

Bajonettarm (links): 3. 154 (3. Kompanie, Waffe 154)

Sperrring: 9390,4, bekrönter Revisionsstempel

Dillenansatz (Gewehrseitig): 9390, 9

Ansatz der Brücke: W (fabrikinterner Stempel)

Bei diesem Stück findet sich ein Herrschermonogramm auf der Klingenwurzel. Auf Dillenbajonetten M/1862 findet sich das Signum nicht all zu oft.


Geschichte Techn.Daten Bestempelung Literatur Zum Anfang